…jeder braucht einen Bären. John Irving und meine Arbeit als Coach.

Haben Sie auch ein Lieblingsbuch? Eines, das Sie seit Jahren irgendwie begleitet? Meines ist „Das Hotel New Hampshire“ von John Irving. Ein Buch über Lebensträume, Sehnsucht, Gefahr, Zusammenhalt, Abgründe und Liebe. Ganz am Ende schreibt Irving: „Aber das ist es nun mal, was wir tun: wir träumen weiter gegen den Strom, und unsere Träume entschlüpfen uns…

Generative Coaching – die Zukunft des Coaching zwischen Handwerk und Spiritualität

>>> Zum ausführlichen Erfahrungsbericht; geschrieben nach Ausbildungsende  Ich absolviere gerade die Zertifizierung zum „Generativen Coach“. Robert Dilts und Stephen Gilligan vermitteln in ihrer Profi-Fortbildung, wie die Zukunft des Coachings aussieht. Und was soll ich sagen? Ich bin schwer begeistert! Die ersten Coachings, in denen ich explizit generativ gearbeitet habe, liegen hinter mir, und die Ergebnisse sind…

Das Geheimnis echter Helden: Interview mit Walter Mauckner, Deutschlands heldenhaftem Männer-Trainer

Was für ein Schatz an Wissen und Erfahrung: Seit über 20 Jahren schon bietet Walter Mauckner seine kraftvolle Männerarbeit an. Im Zentrum steht „Die Heldenreise des Mannes – Ein Männerprojekt“, in denen Männer abseits der Großstadt in sieben intensiven Lektionen ihr Mannsein erforschen und kultivieren. Jetzt gibt es auch das Buch dazu – und hier…

Feuerlauf, Schwellenräume, erste Schritte: Entscheidung und Entwicklung

Der innere Schweinehund, die Angst vor dem leeren Blatt, Prokrastination und Aufschieberitis. Den ersten Schritt zu tun fällt jedem schwer – manchen mehr, manchen weniger. Alle großen Heldengeschichten erzählen von dieser Schwelle, die den Alltag vom Abenteuer trennt. Die Schwelle, deren Überschreiten ein Risiko bedeutet. Ein Risiko, das unkalkulierbar ist, weil man noch nicht weiß,…

Kölle Alaaf! Narretei als gesunde Handlungs-Alternative in einer verkopften Welt

Heute beginnt wieder der Straßenkarneval – und da musste ich noch mal an die Abschlussarbeit denken, die ich vor 23 Jahren als Philosoph an der Uni Köln vorgelegt hatte… Sie drehte sich um den Narren als Sinnbild für den ewigen menschlichen Widerstreit zwischen Natur und Kultur, zwischen Gefühl und Verstand, zwischen Vernunft und Trieb. Ihr…

Über Liebe, Männlichkeit und Führung in Zeiten des Extremismus

Im Tagesspiegel nähert sich Kai Müller heute in einem Essay dem extremistischen Potenzial junger Männer zwischen Jumpsuit und IS-Kämpfer (http://goo.gl/XcAjzs) und findet „junge Männer ‚auf der Suche nach Bedeutung’ (…) Sie befänden sich in einer Phase des Übergangs zwischen Schule und Job, in der sie scheitern. Ihren Familien haben sie den Rücken gekehrt, und so…